Informationsblatt «Grenzen der Tantramassage»

Die sexuelle Integrität der MasseurInnen ist uns äusserst wichtig. Leider kommt es in unserem beruflichen Alltag immer wieder zu sexuellen Übergriffen auf unsere Mitglieder. Deshalb sieht sich der Berufsverband Tantramassage Schweiz dazu veranlasst, Sie über die aktuelle Rechtslage zu informieren:

Ablauf einer Tantramassage

Bei einer Tantramassage hat die/der Kundin/Kunde keinen Anspruch auf nicht vereinbarte Dienstleistungen. Die Art und der Umfang der Dienstleistung ist auf der Website ihres Institutes und/oder in den Broschüren ihrer Tantramassagepraxis im Detail festgelegt. Zudem findet vor der Behandlung ein Vorgespräch statt, in dem der genaue Ablauf und damit auch die Grenzen der Behandlung besprochen werden. In der Regel ist die/der Kundin/Kunde während der gesamten Behandlung passiv/empfangend, d.h. die/der MasseurIn berührt die  Kundschaft und nicht umgekehrt.
Die von der/dem MasseurIn als auch von dem Kunden/der Kundin im Vorgespräch festgelegten sowie die während  der Behandlung mündlich geäusserten Grenzen sind stets einzuhalten. Ein «Nein» sowohl der gebenden als auch der empfangenden Person ist immer zu akzeptieren.

An unsere Verbandsmitglieder

Unsere Verbandsmitglieder haben das gleiche Recht auf sexuelle Integrität und auf ehrvolle Behandlung wie alle BürgerInnen. Ihre persönlichen Grenzen müssen die Kundin/der Kunde zu jeder Zeit, d.h. vor, während und nach der Behandlung respektieren. Ihnen steht jederzeit das Recht zu, «nein» zu sagen. Sie müssen kein Verhalten seitens der Kundschaft dulden, welches ihre persönlichen Grenzen überschreitet. Es steht Ihnen jederzeit frei, die Behandlung abzubrechen, wenn die Kundschaft Ihre Grenzen nicht respektiert. Die Verbandsmitglieder sind Angehalten, Übergriffe jeglicher Art zur Anzeige gegenüber den Strafverfolgungsbehörden zu bringen und dem Berufsverband zu melden.

Prävention - Umgang - Rechtsbelehrung

Der Berufsverband empfielt folgende Schritte zur Prävention und Umgang mit sexuellen Übergriffen im Praxisalltag.

Prävention

Dokument: Vermeidung von Übergriffen.

Umgang

Dokument: Umgang mit Grenzüberschreitungen

Rechtsbelehrung

Dokument: Rechtsbelehrung (Kurzversion)

Dokument: Rechtsbelehrung (Langversion)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.